Um Plesk ohne Fehler zu aktualisieren, empfiehlt es sich die Aktualisierung per Konsole mit dem Modul autoinstaller vorzunehmen. Bitte versichern Sie sich, dass Sie vor jedem Update eine Sicherung Ihre Daten vorgenommen haben. Beachten Sie bitte zwingen den Punk 4 in dieser Anleitung.

Die in der Anleitung beschrieben Versionen sind nur Beispiele.

Gehen sie wie folg vor:

1. Loggen Sie sich via SSH auf der Konsole ein

1.1 Starten Sie den Plesk autoinstaller mit folgendem Befehl.

/usr/local/psa/admin/bin/autoinstaller

2.Wählen Sie die Option n und bestätigen  mit ENTER

1

3.Wählen Sie nochmals die Option n und bestätigen Sie mit ENTER

2

4. Im nächsten Fenster wählen Sie die Version aus die Sie Updaten möchten.

3

4.1 Bei „normalen Update“ innerhalb der Version, z.B. bei 10.3.1 gibt es ein Update für Plesk 10.4.4 direkt (Mikroupdate), können meist ohne Probleme durchgeführt werden.

4.2 Wichtig: Versionssprünge von z.B. 10.3.1 auf 10.4.4 sind immer mit Vorsicht zu genießen, bitte führen Sie nicht gleich nach der Herausgabe eines neuen Updates dieses auch durch, warten Sie lieber noch eins zwei Wochen, da nach Veröffentlichung meisten noch Microupdates nachgeschoben werden.

Fragen Sie vorab bei uns nach ob es zu Problemen kommen kann oder informieren Sie sich im Internet.  (ein Backup Ihrer Daten ist zu empfehlen)

4.3 Sehr Wichtig: Bei Versionssprüngen z.B. Version 10x zu 11.x gilt das gleiche wie für Punkt 4.2. Ebenfalls empfehlen wir zwingend ein vorhergehendes Backup Ihrer Daten durchzuführen.

4.4 Wählen Sie die gewünschte Version und bestätigen Sie mit n und ENTER

5. Im nächsten Schritt sehen Sie die verfügbaren Komponenten,

4

sind diese mit einem (=) gekennzeichnet, so gibt es für die Module kein Update und Sie können den Autoupdater mit q und ENTER verlassen.

Sollten Updates vorliegen so werden diese mit (*) gekennzeichnet und sind meist alle zum aktualisieren markiert. Sie können mit n und ENTER bestätigen. Bei Microupdates wird daraufhin gleich die Installation gestartet. Bei Versions Updates kann es passieren das Sie die Installation nochmals bestätigen müssen.

Nachdem die Installation gestartet wurde, kann es je nach System-Leistung und Updates eine Weile dauern bis das Update erfolgreich eingespielt wurde. Sollte das Update problemlos durchlaufen, so empfiehlt es sich bei Versionsupdates anschließend einen reset des Server  durch zu führen. Bei Updates innerhalb der Version ist das nicht notwendig.

Sollte Plesk und Domains anschließend erreichbar sein, so ist das Update erfolgreich eingespielt wurden.

Wichtig: Sollte es zu Problemen innerhalb des Updates gekommen sein, hilft es manchmal das Update via autoinstaller erneut zu starten.