Beispiel anhand Debian

1. verbinden Sie sich via SSH-Zugang

2. geben Sie folgendes in die Konsole ein:

apt-get update

apt-get install quota

Bearbeiten Sie anschließend die fstab und geben Sie folgendes in die Konsole ein:

nano -w /etc/fstab

Editieren Sie folgendermaßen und ergänzen Sie die <options> errors=remount-ro wie folgt mit usrquota,errors=remount-ro:

# <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>
# / was on /dev/md1 during installation
UUID=b8f26435-7dae-4420-9d0f-75361e8fb4f5 / ext4 usrquota,errors=remount-ro 0 1
Beachten Sie bitte, dass die Angaben <file system> <mount point> <type> usw. von System zu System unterschiedlich sind. 

Danach mounten Sie neu:

mount -o remount /

Um die Quota zu starten gehen Sie wie folgt vor:

/sbin/quotacheck -cfmvF vfsv0 /

quotaon /dev/md1

Den Wert /dev/md1 müssen Sie entsprechend Ihrem System anpassen

Stellen Sie sicher, dass das Aquota-Format verwendet wird.
Auf jeder Partition, auf der quota aktiviert ist, sollte sich im Stammverzeichnis eine Datei aquota.user befinden.
Wenn die Datei quota.user schon vorhanden ist, entfernen Sie diese und erstellen Sie eine neue.

rm -f quota.user
touch aquota.user
/sbin/quotacheck -fmv /dev/md1

 

Starten Sie Ihren Server anschließend neu.